World Free of Nuclear Weapons & Culture of Peace
Fair Global Governance & Sustainability
Founded in February 1983

Join us in transforming the world

Sustainability Project

Shared prosperity and well-being for all by 2030 is the target the international community has set itself in the Sustainable Development Goals (SDGs) adopted on September 25, 2015 at the UN Summit in New York. This joint media project with DEVNET Japan Foundation highlights sustainability - in the fields of development, environment and food and nutrition. DEVNET was founded by Roberto Savio in 1985 as an international Association with headquarters in Rome.
www.devnet.gc-council.org

News & Analysis

ESCAP deckt Kluft-Erweiterung beim Breitband auf

Von Rakesh Jayawardene

NEU-DELHI (IDN) - Abgesehen vom umfänglich berichteten phänomenalen Wachstum bei der Informations- und Kommunikations-Technologie (ICT) in der Asien-Pazifik-Region hat eine neue Studie der UN-Wirtschafts- und Sozialkommission für Asien-Pazifik (ESCAP) erbracht, dass Breitbandfunktionen- und -Zugang stark   in Nord- und Nordost-Asien konzentriert sind.

Der Bericht mit dem Titel: „Status von ICT 2016 in der Asien-Pazifik-Region bestätigt außerdem, dass die Kluft zwischen Fortgeschrittenen- (Industrie-) und Entwicklungsländern bei festem Breitband-Zugang tatsächlich immer größer wird und falls nicht gezielte politische Maßnahmen in Kraft gesetzt werden, wird sich dieser Trend fortsetzen zum Schaden künftiger Entwicklungs-Möglichkeiten.

Der Bericht besagt, dass laut Daten von 2015 genau 74,89 Prozent der gesamten Festnetz-Breitbandabonnements in Asien-Pazifik in Ost- und Nord-Ost-Asien konzentriert sind, gefolgt von Süd- und Süd-West-Asien (9,77 Prozent), Nord- und Zentralasien (7,58 Prozent), Südostasien (5,74 Prozent) und der Pazifik-Region (1,93 Prozent).

Die Ergebnisse zeigen, dass mehr als 52,3 Prozent der weltweiten Festnetz-Breitband-Abonnenten jetzt von ESCAP-Mitgliedsstaaten kommen, ein dramatischer Anstieg gegenüber 2005, als die Region nur 38,1 Prozent belegte.

Der Report befand auch, dass 2015 weniger als 2 Prozent der Bevölkerung in etwa 20 Ländern der Asien-Pazifik-Region über Festnetz-Breitband verfügten, was die digitale Kluft zwischen Ländern mit hohem Einkommen und Ländern mit niedrigerem Einkommen mit alarmierender Geschwindigkeit vertiefte.

UN-Untergeneralsekretärin und Exekutivsekretärin der ESCAP, Dr. Shamshad Akhtar betonte, dass Breitbandverbindungen eine entscheidende Grundlage für die digitale Wirtschaft und die Erreichung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung in der Asien-Pazifik-Region ist und dass ESCAP mit den Mitgliedsstaaten daran arbeitet, den Breitbandzugang für die Länder der Region zu verbessern.

„Als Ergebnis dieser digitalen Kluft sind Millionen von umgestaltenden digitalen Möglichkeiten in den Bereichen Bildung, Gesundheit Wirtschaft und Finanz-Dienstleistungen ausgeschlossen“, sagte Dr. Akhtar. Sie betonte außerdem, dass Breitband-Verbindungen für die digitale Wirtschaft und für die Erreichung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung (SDGs) in der Region von entscheidender Bedeutung sind. „Als Reaktion auf die wachsende Kluft wird ESCAP die Asien-Pazifik-Datenautobahn-Initiative fördern, um die Verfügbarkeit  und Erschwinglichkeit von Breitband-Internet in der Asien-Pazifik-Region zu erhöhen, indem die zugrundeliegende Internet-Infrastruktur in der Region gestärkt wird“, fügte sie hinzu.

Insbesondere zeigt der Report, dass elektronischer Geschäftsverkehr (e-commerce) im Zugang zu Festnetz-Breitbandverbindungen seine Entsprechung findet, was darauf hindeutet, dass verbesserte ICT-Infrastruktur-Verbindungen das Handelsvolumen beim elektronischen Geschäftsverkehr erhöht. Der Bericht untersucht auch aufkommende Trends zur Entwicklung von Online-Inhalten, die verschiedenartigen Muster mobiler Breitband-Expansion und -Nutzung sowie die Auswirkungen der Regulierungsqualität und von Investitionen in die Breitband-Einführung.

Die Ergebnisse der Studie werden als Grundlage für die erste ESCAP-Ausschuss-Sitzung für ICT, Wissenschaft, Technologie und Innovation dienen, die vom 5. bis 7. Oktober 2016 in Bangkok stattfinden wird.

„Die Bedeutung des Berichts liegt in der Tatsache, dass die digitale Technologie nicht nur die Art und Weise wie wir in Gesellschaft und Wirtschaft interagieren fundamental umgeformt hat, sondern auch die Art und Weise, wie neue Entwicklungs-Denkmuster sich hervor tun“, sagt der Bericht.

Der ‚Globale Bericht 2016 zur informations-Technologie‘ des Weltwirtschafts-Forums (WEF), der im Juli 2016 veröffentlicht wurde, hebt hervor, dass die digitale Revolution die Art von Innovation verändert, da diese zunehmend auf der digitalen Technologie beruht, wie auf damit zusammenhängenden neuen Wirtschaftsmodellen.

Die Geschäftswelt zu ermutigen, die Macht der digitalen Technologie einzubeziehen, sollte daher ein Gebot für Regierungen sein. Dies erfordert unter anderem die richtigen Regierungsansätze an den Auswirkungen der aufkommenden Technologien teilzuhaben und schnell auf die sich verändernden Umstände, die auf neuen wirtschaftlichen und sozialen Veränderungsfaktoren beruhen, zu reagieren.                                

Der WWF-Bericht kommt zu dem Schluss, dass die Rolle der Technologie, speziell beim Breitband, von Bedeutung ist, Wachstum zu fördern und zusammenarbeitsmäßige Innovation in vielen Bereichen zu ermöglichen, von der Produktion bis zu Produktionsabläufen. (IDN-inDepthNews - 30. Juli 2016)

Photo: Visualisierung von Internet-Router-Pfaden

Dieser Artikel ist Teil des IDN-Medienprojektes gemeinsam mit Global Cooperation Council e.V. und DEVNET Japan.

GLOBAL CITIZENSHIP Lecture Series

Partners

Fostering Globalcitizenship
 
Nuclearabolition
 
International Press Syndicate
 
InDepthNews
 
Soka Gakkai International (SGI)
 
ICAN | International Campaign to Abolish Nuclear Weapons
 
財団法人 尾崎行雄記念財団
 
IPPNW

Paypal-Donate

Help us provide you insight into Global Governance and Culture of Peace issues.