Deutsch   English


 

World Free of Nuclear Weapons & Culture of Peace
Fair Global Governance & Sustainability
Founded in February 1983

Join us in transforming the world

Be the Change Initiative

The adoption of the 2030 Sustainable Development Agenda, with its core set of 17 Sustainable Development Goals (SDGs), are the UN’s blueprint for achieving a happier and healthier world by 2030. But how do we all manifest these goals in our own lives? The Be the Change Initiative provides an opportunity for all of us to better “walk the talk” when it comes to the SDGs. This initiative guides and encourages us to live more sustainable in work and at home by changing our consumption patterns, using active transport such as cycling, and buying local foods.

News & Analysis

Entwicklungszusammenarbeit für Asien-Pazifik-Länder von entscheidender Bedeutung

Von J. Nastranis

 

NEW YORK (IDN) – Eine hochrangige Vertreterin der Vereinten Nationen hat die Notwendigkeit, die Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung in nationale Planungen und Haushaltsaufstellungen zu übernehmen, betont.

Dies sei besonders wichtig in Ländern mit besonderen Bedürfnissen, erklärte die Leiterin der Wirtschafts- und Sozialkommission für Asien und den Pazifik der Vereinten Nationen (ESCAP) am Rande des fünften zweijährigen hochrangigen Forums für Entwicklungszusammenarbeit am 21. Juli in New York.

Während sie die hochrangige Plattform für regionale Kooperation eröffnete, unterstrich Dr. Shamshad Akhtar, UN-Unter-Generalsekretärin und Exekutivsekretärin der  ESCAP der Vereinten Nationen, dass am wenigsten entwickelte Länder (LDCs), Binnen-Entwicklungsländer (LLDCs) und die kleinen Insel-Entwicklungsländer (SIDs) eine Reihe von strukturellen Herausforderungen konfrontieren, die auf niedrigerem Mannigfaltigkeits-Niveau der heimischer Wirtschaft beruhen, auf begrenzten Produktions-Kapazitäten und einer erhöhten Verletzlichkeit durch von außen kommende Schocks, wodurch strukturelle Veränderungen behindert wurden.

"Um den Zielen einer nachhaltigen Entwicklung gerecht zu werden, müssen Entwicklungspartner Rahmenbedingungen für die Entwicklungszusammenarbeit schmieden und danach handeln“, sagte Dr. Akhtar anlässlich einer Neben-Veranstaltung zum Thema 'Anpassung der 2030-Agenda und die Rolle der Entwicklungszusammenarbeit in der Asien-Pazifik-Region'. Dies wurde von der ESCAP und dem Amt des Hohen Beauftragten für die am wenigsten entwickelten Länder (OHRLLS) als Partner organisiert.

Angesichts der globalen Herausforderungen, bei gleichzeitigem Rückgang der Wirtschaft sind weitere unterstützende globale Partnerschaften bei Finanzen, Handel und Investitionen entscheidend, besonders beim Handel der Länder mit besonderen Bedürfnissen, der nur 0,9 Prozent des gesamten regionalen Handels ausmacht, sagte Dr. Akhtar.

"Aufgrund seiner regionalen Vernetzung und seiner Handelserleichterungs-Programme wird ESCAP sich auf die Unterstützung dieser Länder konzentrieren, um deren Handels-Chancen zu verbessern, was für das Wachstum und die Handels-Belebung von entscheidender Bedeutung ist“, fügte sie hinzu.

Unter-Generalsekretär Gyan Chandra Acharya von OHRLLS wiederholte, dass die Integration der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG) in die nationale Entwicklungsstrategie "der erste Schritt in die richtige Richtung“ ist.

"Führung ist für einen nationalen Multi-Interessenvertreter unzweifelhaft die bedeutendste treibende Kraft hinter der Verwirklichung der SDGs, der besondere Focus liegt dabei auf den LDCs, LLDCs und SIDs, um ihnen zu helfen, eine kohärente nationale Strategie für eine wirksame Umsetzung zu entwickeln“, sagte Acharya.

Die Unterstützung für den Aufbau von Kapazitäten bei der institutionellen Entwicklung und deren Umsetzungs-Mechanismus brauchen auch die starke konsequente Unterstützung der internationalen Gemeinschaft, fügte er hinzu.

Das niveauvolle Gremiumumfasste hochrangige Regierungsvertreter und Repräsentanten der Privatwirtschaft wie der Zivilgesellschaft aus der Asien-Pazifik-Region. DCF beruft die politischen Entscheidungsträger und Praktiker auf der ganzen Welt, um die neuesten internationalen Trends der Entwicklungszusammenarbeit zu überprüfen.

Das dieses Jahr am 21. bis 22. Juli durchgeführte Meeting konzentrierte sich auf die Bedeutung und das enorme Potenzial der Entwicklungszusammenarbeit als Hebel für eine wirksame Umsetzung der 2030-Agenda. (IDN-InDepthNews 22.Juli 2016)

Photo : UN

Dieser Artikel ist Teil des IDN Medienprojektes gemeinsam mit Global Coooperation Council e.V. und DEVNET Japan.

Partners

InDepthNews
 
Nuclearabolition
 
International Press Syndicate
 
International-Perspectives
 
Fostering Globalcitizenship 
 
Soka Gakkai International (SGI)
 
ICAN | International Campaign to Abolish Nuclear Weapons
 
財団法人 尾崎行雄記念財団
 
IPPNW

Paypal-Donate

Help us provide you insight into Global Governance and Culture of Peace issues.